Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Guten Tag, heute ist der 15.12.2018 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
01.10.2010 Von: Saibal Chatterjee

Sonam Kapoor - Ist gekommen, um zu bleiben

Vier Jahre Warten hat sich für Sonam Kapoor endlich gelohnt. Ihr dritter Film "I Hate Luv Stories", produziert von Karan Johar, traf direkt ins Schwarze, während ihr vierter Film "Aisha" von Rajshree Ojha ihr half, ihren Platz im Bollywood Star System zu sichern. Die jüngere Tochter von Bollywood Schauspieler Anil Kapoor personifiziert Charme, Anmut und Grazie. Aber noch wichtiger ist, dass sie auch sehr talentiert ist. Mit ihrer Karriere geht es langsam aber sicher voran.


Sonam Kapoor

Sonam Kapoor

Ihr groß angekündigtes Debüt 2007 in Sanjay Leela Bhansalis eigenwilligen Film "Saawariya" war alles andere, als ein großer Hit an den Kinokassen, obwohl Sonam Kapoor zusammen mit dem damaligen Newcomer Ranbir Kapoor ein gutes Filmpaar abgaben. Und auch obwohl Sonam Kapoors individuelle Performance im Film als schüchternes und schweigsames Mädchen, das nach ihrer verlorenen Liebe sucht, von den Kritikern hochgelobt wurde.

Ähnliche Erfahrungen musste sie anschließend mit Rakeysh Omprakash Mehras "Delhi 6" machen. Dieser Film erregte noch vor Erscheinen viel Aufmerksamkeit, konnte jedoch nach Veröffentlichung in den Kinos nicht mehr die hohen Erwartungen erfüllen. Doch Sonam Kapoor, die in "Delhi 6" gefordert war, alle Emotionen darzustellen, tat es so überzeugend und bewies erneut, dass sie das Zeug hat, selbst ein Star zu werden.

Die Rolle, die sie in "Delhi 6" spielte, war keine der typischen weiblichen Hauptrollen, die von dem Held des Films angehimmelt und umworben werden, sondern Sonam Kapoor spielte ein mutiges junges Mädchen aus der Mittelschicht, das davon träumt, das nächste "Indian Idol" zu werden. Diese Rolle verkörperte sie mit einer solchen Hingabe und jugendlicher Leichtigkeit, dass sie zu einer sehenswerten Schauspielerin avancieren lässt.

Mit ihren 25 Jahren hat Sonam Kapoor schon viel erreicht durch ihre Fährigkeiten und ihr Können. In der Werbung ist sie beliebt und ist dort das Gesicht vieler bekannter indisher und internationaler Marken, angefangen bei Kosmetik, über Schreibutensilien, hin zu Schmuck. Heute ist sie tagein,tagaus überall zu sehen und hat eine Menge Fans. Das Einzige, was bisher fehlte, war ein Kinoerfolg. Mit "I Hate Luv Stories", dem ersten konventionellen Film, den sie machte, sollte sich dies ändern.

Von nun an kann es nur noch besser werden für Sonam Kapoor, nachdem sie einen kommerziell erfolgreichen - wenn auch nicht gerade qualitativ hochwertigen - Film machte. L'Oreal, der französiche Kosmetik-Gigant nahm sie bereits unter seine Fittiche als eine seiner weltweiten Brand Ambassadore neben Aishwarya Rai und vielen bekannten Hollywood Stars.

Es ist nicht ganz unbedeutend, dass während Sonam Kapoors neuster Film so erfolgreich ist - besonders bei dem jüngeren Publikum - die schon ältere Aishwarya Rai mit "Raavan" im Box Office scheiterte. Ist das ein böses Omen? Nun, es wäre falsch, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Sonam Kapoor und Aishwarya Rai haben wenig gemeinsam. Sonam Kapoor kann eher mit der jungen Tabu verglichen werden: schön und stark, voller Tatendrang und fähig zu einer Vielzahl an tiefen Emotionen und Ausdrücken auf der Leinwand. Und all diese Eigenschaften bringt Sonam Kapoor an der Seite von Schauspielkollege Imran Khan in "I Hate Luv Stories" ein. Während der Film an sich eher zu den klischeebehafteten Filmen der Yash Chopra-Karan Johar Schule des Filmemachens gezählt werden kann, überzeugen die jungen Hauptdarsteller in einer wunderbar lebhaften Darbietung.

Sonam Kapoor spielt in dem Film ein Mädchen, das schnulzige Liebesgeschichten liebt und deren Leben selbst zu einer solchen Liebesgeschichte wird. Sie hat einen tollen Job und einen wunderbaren Freund. Sie hat allen Grund zu glauben, dass sie alles Gute in ihrem Leben hat. Da taucht ein Junge in ihr leben auf, der das genaue Gegenteil von ihr ist: zynisch, unromantisch und pragmatisch. An sich ist dies keine besonders originelle Story, jedoch stecken sowohl Sonam Kapoor, als auch Imran Khan soviel Frische und Energie in ihre Rollen, dass es seine Wirkung nicht verfehlt.

Eine Frage, die sich jedoch bei manchen Fans von Sonam Kapoor stellen mag ist, ob sie nicht doch besserer Filme, als "I Hate Luv Stories" verdient hätte. Hat sie definitiv. Und "Aisha" hat gezeigt, dass die liebenswerte junge Dame eine Frau mit Format ist. Im Gegensatz zu "I Hate Luv Stories" ist "Aisha" ein eher seltener Bollywood Film, denn hier dreht sich die Geschichte rund um die weibliche Hauptrolle. "Aisha" ist angelehnt an Jane Autins Roman "Emma" aus dem frühen 19. Jahrhundert und trotz durchwachsener Previews erwies sich der Film doch als gutes Werk. Es geht in dem Film weniger und nach außen sichtbare Gesten und Action, als vielmehr um die inneren Haltungen und Denkweisen der Akteure. Sowohl Sonam Kapoor als auch Abhay Deol, der männliche Hauptdarsteller im Film, spielen ihre Rollen sehr überzeugend, was den Film insgesamt sehr glaubwürdig werden lässt.

Allerdings ist auch schon der nächste Film mit Sonam Kapoor in der Hauptrolle fast fertig. Altschauspieler Pankaj Kapur hat sie bereits für die Rolle an der Seite seines Sohnes Shahid Kapur für sein Regiedebüt "Mausam" unter Vertrag genommen. Dieser Film scheint auf den ersten Blick ebenfalls ein Liebesfilm zu sein, doch wer Pankaj Kapurs Hintergrund kennt, weiß, dass "Mausam" alles andere als ein "normaler" Bollywood Film sein wird. Interessant ist, dass Sonam Kapoor nicht die erste Wahl bei Casting war. Ursprünglich sollte Katrina Kaif die Rolle spielen. Diese sagte jedoch ab. So spielte Pankaj Kapur auch kurze Zeit mit dem Gedanken, Kareena Kapoor die Rolle zu geben.

"Mausam" fiel nur zufällig in den Schoß von Sonam Kapoor, aber möglicherweise erweist sich dieser Zufall als Segen für beide. Katrina Kaif und Kareena Kapoor sind zwar größere Stars als Sonam Kapoor, aber es kann nicht bestritten werden, dass Sonam Kapoor die talentierteste unter diesen drei Schauspielerinnen ist. Katrina Kaif und Karina Kapoor sind nahezu perfekte Porzellan-Schönheiten, die den Bildschirm mit ihrer Präsenz zum Leuchten bringen. Sonam Kapoor hingegen verkörpert das Image des Mädchens von nebenan. Und sie wächst am Publikum.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sie es nicht in Big Budget Produktionen schaffen kann. Tatsächlich hat Sonam noch einen weiteren Film im Ärmel: Anees Bazmees neusten Film "Thank You", in welchem sie an der Seite von Akshay Kumar und Bobby Deol die weibliche Hauptrolle spielt. Es scheint, als wenn sich Sonam Kapoor nun endgültig auf der Straße zum Erfolg befindet, nach den beiden kurzen Irrwegen mit "Saawariya" und "Delhi 6".

 

© Copyrighted by BNA GERMANY®. All rights reserved!


- Anzeigen -
BNA GERMANY