Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Willkommen, heute ist der 29.03.2017 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
01.04.2011 Von: BNA GERMANY®

Im Profil: Sänger und Schauspieler Gurdas Maan

Für manche ist Musik Leben und das Leben voll mit Musik. Selten begegnet man dabei vielfältigen Universaltalenten. Wieviele Sänger können dabei auch noch glaubwürdig schauspielern? Und wie viele davon können ihre eigenen Lieder komponieren und selbst texten? Die Antwort ist simpel: sehr wenige. Gurdas Maan ist solch eine Ausnahme. Ein fantastischer Sänger, Schauspieler, Komponist, Choreograph und Texter, der sich seinen internationalen Ruhm hart erarbeitete. Geboren wurde er 1957 in Muktsar im Punjab. Heute gilt er weltweit als Ikone der Punjabi Musik. Beinahe ein Weltrekord sind die 27 Alben, die er auf seinem Konto verbuchen kann. Gurdas ist der einzige Mann, der die Original Punjabi - Musik verkörpert. Respekt wird ihm weltweit entgegengebracht, nicht zuletzt von seinen Millionen von Fans.


Gurdas Maan

Gurdas Maan

Gurdas’ Ruhm und Popularität entspringen seinem ersten Song "Dil Da Mamla Hai" (Es ist eine Frage des Herzens) aus dem Jahr 1981. Die Menschen summten das Lied auf der Straße, im Restaurant, einfach überall. Die Texte nahmen Kultstatus an und werden auch heute noch allerorts zitiert. Dies war wahrscheinlich das erste filmunabhängige Lied, das in diesem filmverrückten Land einen solchen Erfolg hatte. Gurdas selbst war auch einer der ersten filmunabhängigen Ikonen. Seine Popularität und sein Kultstatus zeigen sich an den Menschenmassen bei seinen Konzerten. Jedes seiner Konzerte ist immer ausverkauft. Mehr als 200 Songs sind seiner Feder entsprungen, damit hält er den landesweiten Rekord. 

Es wäre allerdings ungerecht, seine anderen Fähigkeiten an dieser Stelle zu verschweigen. Fast zeitgleich mit seinem Gesangsdebüt wandte er sich dem Punjabi Schauspiel zu. Sein Leinwanddebüt gab er 1982 mit „Uncha Dar Babe Nanak Da”. Weitere Filme folgten und Gurdas Maan entwickelte sich langsam weiter bis zu dem Film „Shaheed E Mohabbat”, der ein Meilenstein in seiner Biografie werden sollte. Der Film handelt vom Leben Boota Singhs, eines ehemaliger Soldaten, der sich nach Pakistan wendet, um seine verlorene Liebe wiederzufinden. Diese herzerweichende Geschichte spielt in der Phase nach Indiens Teilung. Gurdas überzeugte in der Rolle Boota Singh und brachte alle charakterlichen Facetten gut zum Ausdruck. Der Film gewann den National Award für den Besten Film in Punjabi. Gurdas Maan hat in diesem Film nicht nur gespielt, sondern auch die Lieder gesungen, Seite an Seite mit niemand Geringerem als Asha Bhosle. 

Nach einer bemerkenswerten Darstellung in Filmen wie „Shaheed Udham Singh” und „Veer Zaara” drehte Gurdas erneut ein absolutes Highlight: „Des Hoya Pardes”. In dem Film spielt er einen Farmer, lebensfroh und glücklich. Plötzlich bricht Terror über seinen Staat herein und er steckt fest zwischen Terroristen und Polizisten. Verfolgt von einem Inspektor, der an ihm Rache üben will, flüchtet er in die USA und ersucht um politisches Asyl. Dieses wird ihm zugestanden, zur Hochzeit seiner Schwester kehrt er jedoch in die alte Heimat zurück und der Inspektor bekommt seine Chance. Eine sehr bewegende Geschichte über die Vernichtung eines glücklichen Familienlebens. „Des Hoya Pardes” katapultierte ihn in die Liga der besten indischen Schauspieler. Sein Talent wurde auch von der Regierung anerkannt, unter der Leitung von Sudhir Mishra verlieh die Jury des National Film Awards ihm eine besondere Auszeichnung. Zudem bekam er den National Award für den besten Film in Pandschabi. 

Ein Jahr später kehrt Gurdas zusammen mit seiner Frau Manjeet auf die Leinwand zurück, gemeinsam erschufen sie erneut einen herausragenden Film. “Waaris Shah- Ishq Da Waris” erzählt die Geschichte des im 18. Jahrhundert lebenden Poeten Waaris Shah. Diese eine Person hat Generationen von Punjabis über Jahrhunderte hinweg beeinflusst und inspiriert. Ihn auf der Leinwand darzustellen war wahrlich keine schwere Aufgabe. Gurdas schrieb selbst, schauspielerte, komponierte und sang für den Film, während Manjeet für die historischen Kostüme verantwortlich war. Am Ende wurde für den Film ein ganzes Dorf im Punjab geschaffen mit Moscheen und Häusern, mit einem Teich und öffentlichen Plätzen. Der Film wurde mit Leidenschaft und harter Arbeit verwirklicht, das Ergebnis war atemberaubend. Gurdas Maan hat Waris Shah geradezu gelebt. Für jeden, der den Film sah, war Waris Shah wiederauferstanden im Körper Maans, seinem Gesicht und seiner Stimme. Wenn man diesen Film schaut, bekommt man das Gefühl, man sei Teil der Geschichte. Der Film wurde bei den Academy Awards für Kostüme und Set Design nominiert. In Indien gewann der Film den National Award in ganzen vier Kategorien: Playback Sänger, Filmsprache, Kostüme und Set Design.

Sein letzter Film „Sukhmani” hat in verschiedenen Kategorien bei den State Awards im Punjab acht Auszeichnungen gewonnen. Maan verkörpert einen indischen Army Major, der zwar seine Familie verliert, aber ein kleines Mädchen retten kann und in ihr seine Tochter sieht. Der Film ist unter der Regie seiner Frau Manjeet entstanden. „Sukhmani” ist sicherlich Gurdas Maans beste Darbietung bisher. Zusammen mit dem Film veröffentlichte er sein neues Album „Jogiya”. Die Platte löste mit ihrem Erscheinen weltweite Begeisterung aus. „Jeder Titel spiegelt die Laune des ganzen Albums wieder. Jogiya ist weise und heilig, die Lieder sind magisch und verführen zur Sentimentalität. Sie fließen in Wellen, kommen aber nie vom Weg ab. Wenn du diese geheimnisvolle Göttlichkeit fühlen willst, musst du dir Jogiya anhören “ sagt Maan. Die Texte sind spirituell, bedeutsam und verblüffend. Das Album lässt sich mit einem Wort beschreiben: wunderbar. Maan hat erreicht, was niemandem zuvor in seinem Land gelang: seine eigene Liga und sein eigenes Niveau. Die Pandschabi Welt schaut zu ihm auf. Er  gibt Inspiration, hilft bei der Zielsuche und hilft all denen, die Hilfe bedürfen. 


- Anzeigen -
BNA GERMANY