Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Guten Tag, heute ist der 25.09.2017 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
01.06.2011 Von: BNA GERMANY®

Cover Story - Kangna Ranaut

Bollywood ist voll mit Jugendlichen, deren Träume und Erwartungen schier unendlich sind. Einige von ihnen erreichen die Erfüllung dieser Träume, die meisten schaffen es aber nicht. Bei manchen bedarf es extrem harter Arbeit, um die Ziele zu verwirklichen; andere bemühen sich nicht genug und kommen so vom Weg ab. Vor ein paar Jahren gelang solch eine Jugendliche nach Bollywood, gespickt mit Hoffnungen und Träumen. Sie kam aus einer Kleinstadt namens Mandi in Himachal Pradesh, einem Bundesstaat im mächtigen Himalaya. Ein hübsches Gesicht zeichnet sie ebenso aus wie eine gute Figur und immenses Talent: Kangna Ranaut. Sie ist ein Gesicht, das in vielen Produktionen und Filmen präsent ist.


Kangna Ranaut

Kangna Ranaut

Geboren wurde sie 1987 und kam mit 17 nach Mumbai mit dem erklärten Ziel, Schauspielerin zu werden. 

In Dehradoon, einer weiteren Kleinstadt, ging sie zur Schule und zog danach in die nächstgelegene Großstadt Delhi, um sich so bessere Möglichkeiten zu erschließen. Einmal angekommen in Delhi wurde sie Mitglied der Elite Model Agentur und begann 2003 mit dem Modelgeschäft. Ebenfalls eingebunden war sie in der Asmita Theatre Group und wirkte in zahlreichen Aufführungen mit. Sie lernte schnell dazu und wollte mit ihrer Schauspielkarriere möglichst schnell vorankommen. Für junge Mädchen ist es nie einfach, die richtigen Gelegenheiten und den nötigen Rückhalt in einer Stadt wie Mumbai zu bekommen. Als sie 2004 dort mit ehrgeizigen Zielen, wie all die anderen Nachwuchsschauspieler, und ebenso wenig Ausbildung ankam, konnte sie nicht mehr vorweisen, als ein bisschen Theatererfahrung und enormes Selbstvertrauen in die eigene Leistung. 

In Mumbai nahm sie an dem Schauspielkurs von Asha Chandra teil. Viele aufstrebende Nachwuchsschauspieler tummeln sich an solchen Orten und sehnen sich nach jemandem, der sie entdeckt und ihnen hilft. Das Glück war ihr hold und sie wurde in einem Café von einem Regisseur entdeckt: Anurag Basu. So bekam sie die Rolle in dem Film „Gangster“. Sie spielte ein Barmädchen, das sich in zwei verschiedene Männer verliebt: in einen Normalo und einen Gangster. Das Gerücht ging um, dass der Film auf den wahren Begebenheiten um den Gangster Abu Salem und Monica Bedi, einer früheren Schauspielerin, basiert. Der Regisseur weist aber darauf hin, dass Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig sind und die Geschichte nicht auf einer wahren Begebenheit basiert. 

2006 kam der Film „Gangster“ in die Kinos, sie war da gerade einmal 19 Jahre alt. Sowohl in der Kritik als auch im Kommerziellen schnitt der Film gut ab und sie wurde mit Auszeichnungen nahezu überhäuft; sie gewann den Preis für das beste Debüt in fast jeder Preisverleihung Bollywoods. Im Ganzen konnte sie für ihren ersten Film 8 Preise verbuchen. Das Jahr 2007 bedeutete für sie ein Jahr der Preise – mit dem Ergebnis, dass sie groß herauskam und in Rollenangeboten badete. 

„Who Lamhe“ (dt. Diese Momente) wurde 2007 veröffentlicht und zeigte sie wieder in der weiblichen Hauptrolle. Dieser Film wurde gleichermaßen euphorisch von Kritikern und Publikum aufgenommen. Unter der Regie von Mohit Suri entstand der Film, der auf der wahren Geschichte von Parveen Babi basiert. Die Schauspielerin Babi kämpfte mit ihrer Schizophrenie und fand in ihrer Beziehung mit Mahesh Bhatt in den kritischen Phasen enormen Rückhalt. In einem Interview mit BNA GERMANY äußerte sich Mahesh Bhatt wie folgt: „Es war mein Tribut an Parveen und an die Zeit, die ich mit ihr verbringen durfte, folglich musste der Film den Namen bekommen: „Woh Lamhe“. Parveen wurde von Kangna dargestellt, die in dem Film aber den Namen Sana Azim trägt, um den unmittelbaren Bezug zur Schauspielerin zu vermeiden. „Woh Lamhe“ bekam enormen Beifall für das Drehbuch, die Regie und die bemerkenswerte Darbietung Kangnas. Dennoch gewann sie diesmal keine Auszeichnungen, konnte sich jedoch in der Filmindustrie beweisen und zeigen, dass sie kein One-Hit-Wunder ist. 

2007 besetzte Anurag Basu sie in seinem Film „Life in a Metro“ an der Seite von Shiney Ahuja. In dem Film werden verschiedene Leben porträtiert und so waren zahlreiche namhafte Schauspieler vertreten: Dhamendra, Nafisa Ali, Shilpa Shetty, Shiney Ahuja, Kay Kay Menon, Kangna Ranaut, Sharman Joshi, Konkana Sen Sharma und Irrfan Khan spielten dabei die Schlüsselfiguren. 

Der Film erzählt die Geschichte von neun verschiedenen Menschen und ihrem Leben in Mumbai. Es kommen Themen auf wie Fremdgehen, die Heiligkeit der Ehe und Liebe; offensichtlich basiert der Film teilweise auf dem 60er Jahre Klassiker „The Apartment“. Wieder einmal konnte Kangna überzeugen und erntete auch in diesem starbesetzten Film herausragende Kritiken. In solch einer Masse an extrem talentierten und erfahrenen Schauspielern herausragend zu agieren, ist nie einfach, dennoch schaffte sie es, dem Film eine besondere Note zu geben und sich ganz der Rolle hinzugeben. 

Der nächste Film entstand unter der Regie von Madhur Bhandarkar. An der Seite der ebenfalls sehr talentierten und hart arbeitenden Priyanka Chopra agierte sie in dem Film „Fashion“. Der Film zeigt die Schattenseite der glamourösen Modelwelt – abseits von Glanz und Gloria. Kangnas Rolle als ehemaliges Supermodel Shonali Gujal, die abstürzt in ihrer Karriere und auf der Straße landet, basiert auf der Geschichte des Models Geetanjali Nagpal. Sowohl Priyanka Chopra als auch Kangna Ranaut gewannen dafür den Preis der Besten Schauspielerin und der Besten weiblichen Nebenrolle bei den National Film Awards 2009. „Fashion“ sollte sich als weiteres Highlight ihrer Karriere entpuppen. Insgesamt gewann sie mit diesem Film fünf Preise.

Ihr letzter erfolgreicher Film war der Thriller „Raaz – The Mystery Continues“ mit Emraan Hashmi. Der Film war kommerziell sehr erfolgreich und wurde ihr erster Box-Office-Erfolg für 2009. Danach folgte ihre Veröffentlichung des Films „Vaada Raha“ mit Bobby Deol. Sie spielte zudem auch die Hauptrolle in „Ek Niranjan“, einem Telugu Film unter der Regie von Puri Jagannadh, dessen vorheriger Film „Pokiri“ aufgrund der großen Nachfrage auch als Hindi-Remake erschien. In „Kites“, mit Hrithik Roshan in der Hauptrolle, spielte Kangna ebenfalls mit.

Der große Erfolg blieb allerdings für die nächsten zwei Jahre aus, bis sie neben Ajay Devgn in „Once Upon A Time in Mumbai“ spielte. Zwar war die Rolle, die sie hier spielte, klein, hinterließ aber bleibenden Eindruck. Nach abschreibbaren Filmen wie „Knock Out“ oder „No Problem“, spielte sie in „Tanu Weds Manu“ an der Seite von Madhavan die Rolle der Tanuja Trivedi (Tanu). In dieser romantischen Komödie übertraf sie sich selbst, indem sie zeigte, dass sie sehr wohl auch im Genre der Komödie zu Hause ist. 

Momentan hat Kangna Ranaut einige weitere  Filme in den Startlöchern stehen, die nur auf die Premiere warten: Salman Khans „Ready“, „Double Dhamaal“, „Rascal“, „One And Only“, „Tezz“, „Happy New Year“ und „Department“. Allein für das Jahr 2011 stehen für Kangna fünf Neuerscheinungen an, 2010 waren es sechs. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, wie eine begabte Schauspielerin, mit dem richtigen Werkzeug ausgestattet, es in Bollywood richtig weit bringen kann. Einfach ist es dabei nie. Zwar sagen die Leute, es handle sich um Glück oder um Schicksal – aber Glück alleine reicht dafür nicht. Sie braucht Talent und das hat Kangna eindeutig bewiesen. Innerhalb nur weniger Jahre ist sie als Schauspielerin sehr gereift und hat gezeigt, dass sie in dem Haifischbecken Bollywood überleben kann. Dies spricht Bände in Bezug auf ihre Fähigkeiten und ihre Begabung. 


- Anzeigen -
BNA GERMANY