Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Willkommen, heute ist der 30.04.2017 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
22.05.2009 Von: Ines Maaz

Aamir Khan war in Berlin - He is great!!!

Also als mir am Mittwoch jemand sagte, der Aamir kommt nach Berlin, war ich ja schon hin und weg. Am nächsten Tag bin ich sofort nach Berlin gefahren und hab mir zwei Karten besorgt. Ich war ja so aufgeregt schon bei dem Gedanken daran, dass ich ihn mal live sehen könnte.


Aamir Khan

Aber mal ehrlich: ich bin ja nicht so verrückt wie manch andere und ich konnte mir auch nicht vorstellen wie wild es zugehen kann, wenn man am Red Carpet steht. Ich glaub', ohne meine Begleitung wäre ich umgerannt worden. Klar, es war ein roter Teppich da und so'n paar klitze kleine drei Meter lange Absperrungen, aber das war nicht nötig. Wir standen etwa eine Stunde da. Dann endlich. Eine schrie schon "Aamir Aamir" und das Gekreische und Geschupse fing an. Sichtlich berührt und einfach nur grinsend schrieb er Autogramme und ging dann in den Kinosaal. Die Menge konnte sich gar nicht beruhigen, als Aamir auf die Bühne kam, um alle zu begrüßen.

War schon interessant, was die Leute so zusammen schreien können. In Echt wirkt er etwas kleiner, aber das büßt nichts von seiner charmanten Art ein. Selbst meine Begleitung, die ja eigentlich nur auf Shahrukh Khan steht, ist vom Film und Aamir selbst begeistert. Gezeigt wurde der Film "Taare Zameen Par - Ein Stern auf Erden" für die Audrey Hepburn Children's Foundation. Auf der großen Leinwand sind Filme einfach ein wahres Erlebnis und gleich 100mal besser als zu Hause.


Erst nach einer Stunde kam Aamir im Film zum Vorschein. Schon als man die Flöte hören konnte, und wusste dass da gleich „Clown“ Aamir kommt, fing das Gekreische an. Ein paar ganz Mutige tanzten gleich mit zu „Bum Bum Bole". Nach dem Film kamen Aamir und Sean H. Ferrer, der Sohn von Audrey Hepburn, auf die Bühne und gaben Antworten auf Publikumsfragen. Die Zeit war viel zu kurz, aber schön. Wir haben sowas von gelacht manchmal. Auf eine Fanbitte hin, sang Aamir ein Stück von einem Lied aus dem Film. Danach besuchte er wohl noch die Audrey Hepburn Ausstellung in Berlin, für die er ja auch da war. Er gab leider keine Autogramme mehr, wie versprochen, aber so schlimm ist das nicht für mich. Ich wollte ihn nur mal sehen, und das hab ich.  Danke für diesen schönen Nachmittag.

Chak de Aamir !!! Aamir, Du mußt einfach wiederkommen, sonst leiden Deine Fans an Entzugserscheinungen.

©Copyrighted by Ines Maaz / BNA-Germany. All rights reserved.


- Anzeigen -
BNA GERMANY