Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Willkommen, heute ist der 21.07.2017 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
06.10.2008 Von: Klaus Kuhn

UNFORGETTABLE – Ein Traum wird wahr Teil I

Alles begann damit, dass mir Carina im letzten Jahr am Telefon erzählte, dass Amitabh Bachchan mit einigen Superstars des indischen Films auf Welttournee gehen würde.Sie hatte sich schon vor einiger Zeit mit dem „ Bollywood-Virus “ infiziert und ganz besonders hatte es ihr ein großer schlanker Mann mit gepflegtem weißem Bart angetan – Amitabh Bachchan, von seinen Fans liebevoll Big B genannt.


In London

Klaus Kuhn und Amitabh Bachchan

Bei unseren folgenden Telefonaten war Big B oft eines unserer Hauptthemen. Carina kann einem mit ihrer Begeisterung so richtig anstecken und schon bald schaute auch ich mir Filme und Video-Clips von Big B an und lauschte seinen Songs. Am meisten beeindruckten mich seine faszinierende Ausstrahlung und seine tiefe Stimme. Er hatte auch einen ganz typischen Tanzstil und eine besondere Art von Humor. Beides machte ihn mir sehr sympathisch.

Auf nach London

Als bekannt wurde, dass Big B eine Worldtour machen würde, waren wir uns sofort einig, dass wir zusammen dorthin gehen wollten. Auf der Homepage der UNFORGETTABLE TOUR hatten wir gelesen, dass die Show auch nach Köln kommen würde. Sehnsüchtig warteten wir auf die ersten Infos, erkundigten uns per Email, wann Big B denn nach Germany kommen würde. Es war schwierig, irgendwelche News zu erhalten und als sich abzeichnete, dass er wohl doch nicht in Deutschland auftreten würde, entschlossen wir uns, Tickets für London zu besorgen.

Carinas Internet-Freundin Marianne bestellte die Tickets und wir freuten uns darauf, die Show in London zu dritt zu genießen. Ich hatte mir vorgenommen, mit dem Zug zu Carina nach Hannover zu fahren und von dort aus mit ihr nach London zu fliegen. Leider packte mich dann doch wieder meine Flugangst und ich buchte noch schnell eine Busreise nach London, da ich Carina versprochen hatte, die Show mit ihr zu besuchen und mich auch schon so sehr auf die UNFORGETTABLE TOUR gefreut hatte.

Carina hatte Big B inzwischen sehr ins Herz geschlossen und es war ihr allergrößter Traum, ihn einmal für einen kurzen Moment persönlich treffen zu können. Es war ihr inzwischen sogar gelungen, Email-Kontakt zu ihm herzustellen und er hatte ihr geschrieben, dass er sie gerne in London treffen würde. Leider war er dann jedoch zu sehr beschäftigt, um ihr noch mitteilen zu können, wo und wann das Treffen stattfinden sollte.

Sehnsüchtig der Show entgegengefiebert

Am 22. August 2008 war es dann endlich soweit. Ich begab mich mit Eurolines  auf die lange Reise nach London. Um 15.30 Uhr ging es in Frankfurt los und nach 15,5 Stunden Fahrtzeit, davon 1,5 Stunden auf der Fähre von Calais nach Dover, kamen wir am nächsten Tag um 6.00 Uhr morgens wohlbehalten in London an. Mit einem roten Doppeldecker-Bus fuhr ich zu unserem Hotel in Bayswater. Dort warteten Carina und Marianne schon auf mich.
Gleich nachdem wir ausgepackt hatten, fuhren wir zum Hotel, in dem Amitabh und die anderen Schauspieler wohnen sollten. Carina hatte dank ihrer guten Kontakte einen Geheimtipp bekommen, doch wir waren uns nicht ganz sicher, ob es wirklich das richtige Hotel war. Zumindest waren einige Inder zu sehen..... Wir beschlossen, am nächsten Tag nochmals zu kommen und erst einmal zur O2-Arena zu fahren, wo die Show am Sonntagabend stattfinden sollte. Leider konnten wir auch dort keinen der Stars erblicken, obwohl wir wussten, dass am Nachmittag die Generalprobe zur Show angesagt war. Den Rest des Tages nutzten wir für einen Spaziergang entlang der Themse. Das Wetter war sehr sommerlich und wir sahen St. Paul’s Cathedral, die Tower Bridge, die Houses of Parliament und Big Ben.

Am nächsten Morgen marschierten wir, gut ausgeschlafen, wieder zu Big B’s Hotel und siehe da – jetzt parkten hier einige Autos mit dem Logo der UNFORGETTABLE TOUR und wichtig aussehende, kräftige Inder mit dunklen Anzügen und Krawatten standen vor dem Hotel. Fast alle waren kahlköpfig und trugen schwarze Sonnenbrillen. Dazwischen tummelten sich Presseleute mit Videokameras und Mitarbeiter von Showbiz, die an den schwarzen UNFORGETTABLE TOUR-Shirts mit rotem Aufdruck zu erkennen waren. Zuerst
beobachteten wir von der gegenüber liegenden Straßenseite, was da vor sich ging. Da wir gekommen waren, um Big B zu treffen, entschloss ich mich spontan, einfach mal rüberzugehen und nach ihm zu fragen. Was sollte denn schon passieren? Ehe Carina und Marianne mich noch zurückhalten konnten, hatte ich schon die Straße überquert und war in der Toreinfahrt des Hotels verschwunden. Ich war jedoch nicht schnurstracks zu Amitabhs Hotelzimmer gelaufen, wie Carina vermutete, sondern hatte einen seiner Leibwächter angesprochen und auch erwähnt, dass Carina Amitabhs Email-Botschaft und ein Geschenk für ihn dabei hatte. Er sagte mir, dass Big B gegen 15.00 Uhr zurückerwartet würde und er mit ihm reden würde. Die Chancen für ein kurzes Treffen stünden ganz gut.

Nur vier Meter von Amitabh entfernt

Und tatsächlich, als wir um 15.00 Uhr wieder zum Hotel kamen, war Big B gerade aus einem Rolls Royce ausgestiegen. Er trug einen Jogginganzug und eine Kappe und unterhielt sich mit drei Inderinnen. Ich ging wieder in die Toreinfahrt, um nach dem Leibwächter zu schauen, mit dem ich gesprochen hatte. Doch er war leider nicht zu finden. Aber mittlerweile hatte ich mich Big B bis auf  etwa 4 Meter genähert. Er wirkte sehr entspannt und freundlich und ich überlegte gerade noch, ob ich ihn ansprechen sollte – da verabschiedete er sich von den Frauen und verschwand im Hoteleingang. Wir warteten nach diesem kurzen „ Highlight “ noch eine Weile vor der Toreinfahrt und sahen, wie Riteish Deshmukh das Hotel verließ und mit einem UNFORGETTABLE-Fahrzeug weggebracht wurde. Kurz darauf stiegen auch Abhishek und Aishwarya Bachchan in den Fond einer silbernen Limousine ein. Sie winkten uns beide lächelnd zu, als sie an uns vorbeifuhren. Jetzt tauchte Big B’s Leibwächter wieder auf  und informierte mich, dass sich Amitabh nun auf die Show vorbereiten müsste und wir am nächsten Tag wieder kommen sollten. Dann hätte er ganz sicher Zeit für uns.

Wir fuhren wieder zu unserem Hotel zurück, machten uns etwas frisch und begaben uns dann auf den Weg zur O2-Arena. Da an diesem Wochenende der Notting Hill Carnival stattfand, hatte unsere Tube Verspätung und wir schafften es gerade noch rechtzeitig zum Beginn der Show. Wir kauften uns noch schnell das wunderschöne Hochglanz-Heft zur Show und eilten dann zum Eingang. Als Marianne ihr Ticket zum Scannen reichte, erhielt sie die schockieren- de Nachricht, dass ihr Ticket ungültig wäre. Sie hatte nur einen Abschnitt mit Ort und Zeit- punkt der Show dabei, auf dem ganz klein stand „ This is not a ticket “. Sie fuhr, so schnell es ging, zum Hotel zurück, um ihr Ticket zu holen, während Carina und ich eingelassen wurden. Wie sich leider herausstellte, hatte sie das Ticket jedoch nicht im Hotel, sondern in München liegen gelassen. Carina und ich waren sehr traurig, zumal sie es gewesen war, die auch unsere Tickets bestellt hatte.


Atemberaubende Show

Die O2-Arena war wirklich atemberaubend. Die Sitzreihen stiegen sehr steil an und wer ganz oben saß, konnte wirklich den Höhenkoller bekommen. Kaum hatten wir uns gesetzt, ging es auch schon los. Zuerst war nur ein Pulsschlag zu hören, der immer lauter und immer schneller wurde. Dann tauchte Big B auf der Leinwand auf und seine tiefe Stimme erklang: „ THE GAME BEGINS NOW ... “. Was dann folgte, war eine fast vierstündige Party, die alle in der Arena total in ihren Bann zog..... farbenprächtige Kostüme, unglaubliche Licht- und Bühnen- effekte und mitreißende Melodien und Rhythmen. Nach einigen Filmausschnitten kamen die Stars einzeln auf die Bühne und sangen und tanzten mit den Tänzerinnen und Tänzern. Riteish Deshmukh war der erste, der die Bühne betrat und die Show mit seinen Hits eröffnete. Danach heizten Abhishek Bachchan und seine Ehefrau Aishwarya Rai Bachchan die Stimmung richtig an. Preity Zinta tanzte „ Pretty Woman “ und schließlich wurde DIE Legende des indischen Films angekündigt – AMITABH BACHCHAN. Nun sprangen alle von ihren Sitzen auf und sangen, tanzten und klatschten mit. Das war echt der Wahnsinn – endlich konnten wir Big B „ LIVE ON STAGE “ erleben!!! Darauf hatten wir so lange gewartet. Dieser Mann hatte auch auf der Bühne eine überwältigende Ausstrahlung – und zum ersten Mal hörten wir seine tolle Stimme live. Nach Big B’s Auftritt sorgten Vishal & Shekhar mit ihren tollen Songs für Stimmung und Shilpa Shetty begeisterte mit ihrem ganz eigenen sexy Tanzstil.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Filmzitate, die Big B vortrug, und ein Gedicht seines Vaters. Als er über seine vor einem Jahr verstorbene Mutter sprach, liefen ihm Tränen übers Gesicht und seine Stimme begann zu zittern. Das war für uns der bewegendste Augenblick des Abends. Als spektakuläres Finale performten die Stars „ Jhoom Barabar Jhoom “,  „ Rock’n’Roll Soniye “ und natürlich „ Kajra Re “.

Unvergessliches Erlebnis

So einen tollen Abend hatten Carina und ich noch nie erlebt und auf dem Heimweg drehten sich unsere Gedanken die ganze Zeit um dieses wirklich UNVERGESSLICHE Erlebnis. Am nächsten Morgen schliefen wir uns erst mal richtig aus und nach dem Frühstück pilgerten wir wieder zu Big B’s Hotel, wo uns die Sicherheitsleute und Showbiz-Mitarbeiter schon fast wie alte Bekannte behandelten. Von Amitabhs Chauffeur erfuhren wir, schon vor der Bekanntgabe im Internet, dass die Shows in Oberhausen und Rotterdam abgesagt worden waren. Leider konnten wir IHN wieder nicht treffen, denn Stars und Crew hatten bis um 4.00 Uhr morgens gefeiert und nun „ lagen alle im Koma “. Zum Glück konnten wir noch mit John Digwa, dem indischen Promoter von Showbiz International in UK, sprechen, so dass Carina wenigstens ihr Geschenk für Big B abgeben konnte. Dann brachen Carina und Marianne, verständlicherweise etwas enttäuscht, zum Flughafen auf, während ich nochmals zum Buckingham Palace marschierte und schließlich auch wieder die lange Heimreise mit dem Bus antreten musste. Irgendeine innere Stimme sagte mir jedoch, dass dies noch nicht das Ende unseres „ Abenteuers “ sein konnte.....

©Copyrights by BNA-Germany.com und Klaus Kuhn. All rights reserved.


- Anzeigen -
BNA GERMANY